Patrick Wolff

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 11. Oktober 2017

Patrick Wolff wurde als Sohn des Schauspielers Christian Wolff in München geboren. 1997 stand er zum ersten Mal in der ZDF-Serie Forsthaus Falkenau mit ihm vor der Kamera.
Seine erste Hauptrolle spielte Patrick Wolff 1997 im ZDF-Fernsehfilm „First Love – das verflixte erste Mal“. Darauf folgten Fernsehfilme wie „Entscheidung auf Mauritius“, die Rosamunde Pilcher-Verfilmung „Wenn nur noch Liebe zählt“ und der Dreiteiler „Kanadische Träume“ an der Seite von Harald Krassnitzer und Michaela May sowie „Zugvögel der Liebe“ und Gabriel Baryllis „Das Licht von Afrika“.

Den größten Erfolg feierte er bislang mit der ZDF-Serie „Die Rettungsflieger“, in der er als Rettungsassistent Johnny von Storkow zu sehen war. In der ARD-Serie „Um Himmels Willen“ taucht er seit Beginn regelmäßig als Sohn von Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) auf. Ausserdem ist er gern gesehener Gast in Serienformaten wie „Soko München“, „Hubert und Staller“, „Soko Stuttgart“, „Der Alte“ uva.

Auch als Produzent ist Patrick Wolff tätig. 2016 lief sein Film „Treppe Aufwärts“ deutschlandweit in den Kinos.

Seit Beginn seiner Karriere tobt sich Patrick Wolff auf den deutschen Bühnen des Landes aus. Er spielte Klassiker, wie „Amphitryon“ von Kleist, Shakespeares „Komödie der Irrungen“ oder „Der kleine Prinz“ von Saint-Exupery ebenso wie moderne Stücke, z.b. „A Steady Rain“ von Keith Huff.
Auch mit Boulevardkomödien wie „Arsen und Spitzenhäubchen“ und „Vierzig Karat“
war er auf Tour.
2009 spielte er Freilicht bei den Karl May Festspielen in Bad Segeberg.

Mit seinem Vater steht er nun nach dem Dauerbrenner das „Das Gras ist Grüner“
zum zweiten Mal gemeinsam auf der Bühne und dies erstmalig im Contra-Kreis-Theater in Bonn.

Patrick Wolff im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2018 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.