Marianne Rogeé

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2013

Die gebürtige Münsteranerin absolvierte ihre künstlerische Ausbildung in Schauspiel und Gesang in ihrer Heimatstadt und in Frankfurt am Main.
Mit ihrer Berufswahl knüpfte sie an eine lange Familientradition an. Schon Theodor Fontane erwähnte in seinen
Er­innerungen eine seinerzeit berühmte Schauspielerin namens Louise Rogée, ­eine Vorfahrin von Marianne ­Rogée.
Zwölf Jahre lang war sie festes Ensemblemitglied des Theaters am Dom in Köln. Sie spielte klassische und moderne ­Stücke u.a. in München, Stuttgart, Dortmund, Frankfurt am Main und Düsseldorf, führte ­Regie am Theater Sprungbrett in Köln und arbeitete in einem Modellversuch „Künstler und Schüler“ mit Lehrern und Schülern.
Sie gastiert mit eigenen Chanson- und Gedichtabenden Ich singe und spreche von Liebe auf Galas und an vielen ­Theatern.
Darüber hinaus ist sie Sprecherin in allen ARD-Funkhäusern.
Marianne Rogée ist vor allem aus der ARD•Erfolgs­serie Lindenstraße bekannt, in der sie von 1985 an die Rolle der ­„Isolde Pavarotti“ spielt.
Als „Dr. Elisabeth Schröder-Röder“ steht sie zum ersten Mal auf der Bühne des Contra-Kreis-Theaters.

Marianne Rogeé im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2018 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.