Jeannine Burch

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2014

besuchte die Schauspiel-Akademie Zürich. Schon als Kind spielte sie die unterschiedlichsten Stücke. Mit 17 Jahren wurde sie von verschiedenen Berliner Theatern engagiert und spielte mit Partnern wie Horst Buchholz, Judy Winter, Johanna von Koczian, Georg Thomalla, Wolfgang Spier und vielen anderen. Viele klassische Rollen und zahlreiche zeitgenössische Komödien führten sie mit Regisseuren wie Jean-Pierre Ponnelle, Jerôme Savary, Boleslav Barlog, Leopold Lindberg, Jürgen Wölffer, Wolfgang Spier und René Heinersdorff zusammen. Ihre erste Fernsehrolle hatte sie in „Lukas und Sohn“. Es folgten unzählige durchgehende und Episodenhauptrollen unter anderem in „Ein Heim für Tiere“, „Derrick“, „Tatort“, „Der Alte“, „Peter Strohm“, „Praxis Bülowbogen“, „Frauenarzt Dr. Markus Merthin“ und „Alarm für Cobra 1“. Zuletzt drehte sie „Siska“ für das ZDF und das Fernsehspiel „Spiel, Satz und Sieg“ für RTLplus. Für den Kino-Kurzfilm „Pretty Babe“, in dem sie die Titelrolle hatte, erhielt sie den „Lumière New Orleans“ und den Filmpreis Santa Monica. Seit einem Jahr ist sie als „Beatrice von Beyenbach“ in „Verbotene Liebe“ zu sehen.

Jeannine Burch im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2018 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.